Dienstag, 23. April 2013

Endlich eine echte Mechwerkstatt!!!

Es gibt schöne Geburtstagsgeschenke und es gibt grandiose. Das hier ist eines aus der zweiten Kategorie. Denn es ist eine Malstation für Miniaturen. Aber nicht irgendeine gekaufte, nein, sie ist selbst gebastelt! Und die kommt nicht von irgendwem, sondern von meiner Frau! Ja, richtig gelesen, die kann sowas! (Danke an meinen Schwiegervater für die guten Handwerker-Gene) ;-)

Wie man sieht, ist alles dabei, was das Maler- und Bastelherz begehrt. Eine ordentlich dimensionierte Arbeitsplatte inklusive zweistufiger Lupe plus Lampe. Dahinter drei Reihen für die Farbtöpfchen, rechts Bohrungen für die Unterbringung diverser Pinsel und einem Wasserbecher zum Auswaschen derselbigen. Und links noch ein Kramfach, in dem ich meine Werkzeuge unterbringen kann.



Daran hat die beste Ehefrau von allen tagelang gebastelt und ich habe nicht viel davon mitbekommen. Es tauchten im Keller nur ein paar unbehandelte Holzreste auf, über die ich mich in einem lichten Moment etwas gewundert hatte. Es keimte schon der Verdacht, dass sie an einem Segelflugzeug im Maßstab 1:1 bastelt, da ich mal vor Jahren den Plan hatte, einen Segelflugschein zu machen. Und nun hätte sie den Flieger in Modulbauweise im Geheimen und über Monate hergestellt und die Teile als Alltagsmöbel getarnt im Haus versteckt

Ob ich aber in so einen Flieger eingestiegen wäre? Ich wage es zu bezweifeln, auch wenn ich großes Vertrauen in die handwerklichen Fähigkeiten meiner Frau habe. Egal wie, dieses Geschenk ist umso praktischer und ich konnte es die letzten beiden Abende schon weidlich nutzen. Fünf der insgesamt zwölf Gray Death Battlemechs sind damit einsatzbereit.

Danke, Schatz! :-D



1 Kommentar:

  1. GZ Frau,

    sieht schickt aus. Erinnert mich an ein Produkt eine bekannten "Spiele Werkstatt".

    Tageslichtlampe?

    AntwortenLöschen